So gelingt Partnervermittlung: Vier Dinge, ohne die es nicht geht

fiiedida Kopie

Wie funktioniert eigentlich Partnervermittlung? Wohin soll man sich wenden? In diesem Beitrag finden Sie die Lösung: Achten Sie als Vermittler, als Freund, als Partnersuchender auf diese vier Aspekte! So kann Beziehung gelingen!

Partnervermittlung ist eine spezielle Kunst

Aufgrund von Lebensläufen, Fragebögen, Wunschvorstellungen und Fotos zwei Menschen als kompatibel einzustufen und einander vorzustellen bedarf einiges an Selbstvertrauen. Während sie unter Freunden und Verwandten früher selbstverständlich war, spricht man heute meist abfällig über Kuppelei. Schade – denn die Partnersuchende nach Gutdünken einander vorzustellen ist meines Erachtens ein echter Liebensdienst. Ein Kuppler ist ja eigentlich ein privater Partnervermittler.

Am freien Markt berechnen Partnervermittler für ihre Dienste meist hohe Honorare. Partnersuchende sind oft bereit, diese zu bezahlen. Zu groß ist ihre Sehnsucht nach einer Partnerschaft. Ob die Kriterien des Partnervermittlers aber die richtigen sind, ist schwer feststellbar. Woran sich nämlich dieser orientiert, ist oft nicht einsehbar.

Manche Partnerbörsen verwenden Aspekte der Partnervermittlung durch Fragebögen und automatisierte Auswertungen. Diese Börsen sind meist etwas kostenintensiver. Eine günstige Alternative einer Partnerbörse mit Parternervermittlungsmatchtest ist www.kathTreff.org, da kathTreff zwar einen Matchtest anbietet, aber in der Preisstruktur diesen nicht zusätzlich verrechnet. Für Christen ist der kathTreff-Matchtest außerdem interessant: In seiner Einarbeitung des christlichen Menschenbildes ist er unter allen Fragebögen einzigartig.

Worauf achtet ein Partnervermittler?

1) Gute Partnervermittlung achtet auf gemeinsame Interessen

Es klingt banal – ist es aber nicht! Die gemeinsame Lebensgestaltung braucht auch eine gemeinsame Freizeitgestaltung. Gemeinsame Hobbys sind unerlässlich! C.S. Lewis sagt: Freundschaft beginnt mit der Erkenntnis, dass man mit der einen oder anderen Sache nicht alleine ist. Da leuchten die Augen! Passionen zu teilen ist für eine Beziehung ein Schlüsselfaktor.

Der kathTreff-Matchtest fragt zum Beispiel: Auf meinem Nachtisch liegen normalerweise folgende Bücher; diesen Urlaub mache ich am liebsten, diesen Sport betreibe ich gerne. So stelle ich mir einen freien Samstag in einer Beziehung bzw. mit Familie vor. Interessant ist auch diese Frage:

Meine Einstellung zur Geselligkeit läßt sich am ehesten so beschreiben: 

  • Ich bin gerne dort, wo ich neue Leute kennenlerne.
  • Am wohlsten fühle ich mich, wenn ich am Stammtisch für gute Stimmung sorge.
  • Ich treffe mich am liebsten im kleinen Kreis mit meinen besten Freunden.
  • Andere Menschen und Geselligkeit brauche ich nicht unbedingt. Ich bin auch gerne alleine.

Wie würden Sie antworten?

2) Gute Partnervermittlung achtet auf gemeinsame Werte und Einstellungen

Was ist mir im Leben wichtig? Worin liegt für die beiden der Sinn des Lebens? Wofür würde man „ein Königreich“ geben? Wie hält man es mit der Religion? Wie möchte man Kinder erziehen? Wie offen soll das gemeinsame Haus sein: Je mehr nette Menschen desto besser, oder doch vorwiegend Privatsphäre?

Beispiel aus dem kathTreff-Matchtest: Ein gelungener Gesprächsabend ist für mich: 

  • Eine heiße Diskussion über Gesellschaft, Zukunft und Politik.
  • Ein tiefgründiges Gespräch über Philosophie, Literatur und die Welt der Ideen.
  • Ein freundschaftliches Gespräch über Neuigkeiten aus Familie und Freundeskreis und Austausch über persönliche Angelegenheiten.
  • Gute Stimmung, Austausch und Gelächter über alles Mögliche, vorwiegend Belangloses.

3) Gute Partnervermittlung achtet auf das Zusammenpassen der Lebensentwürfe

Ein professioneller Partnervermittler achtet auf die konkreten Lebensvorstellungen der Partnersuchenden. Wollen sie viele Kinder haben? Am Land wohnen? Wie stellen sie sich die Vereinbarkeit von Beruf und Familie vor?

Der kathTreff-Matchtest fragt auch nach der Naturverbundenheit. Was würden Sie antworten?

So naturverbunden bin ich:

  • Ich liebe die Natur und könnte nur unter großem Opfer in der Stadt wohnen.
  • Ich brauche jeden Tag frische Luft, wenn es irgendwie geht, mache ich einen langen Spaziergang.
  • Ich liebe die Infrastruktur der Stadt – da muss man halt während der Woche weitgehend auf ausgedehnte Naturerlebnisse verzichten.
  • Ich brauche die Erholung in der Natur nicht so dringend. Es gibt so viele andere spannende Dinge.

4) Gute Partnervermittlung achtet auf das Miteinander reden können

Damit Beziehung gelingt, sollte man miteinander reden können. Wenn man miteinander spricht – spricht man von den gleichen Dingen? Wirken Menschen und Situationen ähnlich auf beide? Findet man die gleichen Menschen sympathisch und interessant? Gefallen den beiden ähnliche Filme? Ein Paar muss sich fragen: Können wir miteinander lachen? Können wir miteinander streiten und uns wieder versöhnen?

Wann man für Beziehung bereit ist, kann der Partnervermittler oder ein Matchtest nicht feststellen. Ob der Funke überspringt oder nicht auch nicht (lesen Sie dazu unsere Blogbeiträge!). Aber wenn die Grundbausteine stimmen, ist schon einiges erreicht.

36 Fragen um sich zu verlieben

Der Psychologe Arthur Aron, New York State University Stony Brook, fand 36 Fragen (original bzw. auf deutsch), die nach gemeinsamer Beantwortung selbst bei Fremden so viel Nähe herstellen können, dass sich die Liebe oft von selbst einstellt. Diese Fragen sind faszinierend und auch für die Partnervermittlung von großem Wert.

Besprochen wird in 36 Fragen was den jeweiligen Menschen in der Tiefe bewegt. Eine Anleitung für ein Gespräch auf dem ersten Date. Von diesen Fragen möchte ich einige besonders hervorheben:

  • Dafür bin ich in meinem Leben dankbar:
  • Meine schönste Erinnerung:
  • Meine größte Leistung:
  • Mit dieser Person würde ich gerne einmal Abendessen:
  • Von der Märchenfee würde ich mir diese eine Eigenschaft oder Fähigkeit wünschen:
  • Bei einem Brand würde ich (nach Menschen, Tieren und Handy) diese eine Sache aus meiner Wohnung retten:

Ob Partnervermittler oder Kuppler, auf den hier genannten Grundprinzipien lässt sich eine gelungene Beziehung aufbauen. Das ist natürlich nur der Anfang. Aber ein guter Anfang ist jedenfalls viel wert!

Diesen Beitrag kommentieren

    Diesen Beitrag kommentieren

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich dargestellt.