Jemanden kennenlernen: Sieben Wege, die alle Singles nutzen sollten

Biber

Die große Liebe finden- das wollen viele! Aber wo jemanden kennenlernen? Hier eine Liste von Wegen, die man auf der Suche gehen sollte:

  • Vielleicht kennen Sie ihn schon? Es ist immer gut, einen zweiten Blick zu riskieren. So mancher Frau fiel es plötzlich wie Schuppen von den Augen – und sie entdeckte in einem Menschen, den sie schon lange kannte, “ihren” Mann. Manchmal denken wir, dass wir jemanden schon durch und durch kennen. Kann es sein, dass wir manche Menschen in unserem Umfeld doch noch nicht wirklich “durchgeschaut” haben?
  • Vervielfachen Sie Ihre Bekanntschaften! Die Single-Zeit ist die beste Zeit um Netzwerke zu vergrößern, Bekanntschaften zu schließen und neue Freunde zu finden. Man hat Energie und Zeit zum Kennenlernen – ein Gewinn fürs Lebens!
  • Location matters. Neue Leute kann man fast überall kennenlernen. Aber bedenken Sie bitte: Wo Sie hingehen, das macht einen Unterschied! Was „auf der Packung steht“, ist auch drinnen: Der Ort bestimmt teilweise auch den Menschenschlag. Lassen Sie sich also von Ihren Interessen leiten! Es ist eigentlich ganz logisch; Wenn Sie Dinge machen, die Ihrem Hobbys entsprechen, lernen Sie automatisch Leute mit ähnlichen Interessen kennen.
  • Location does not matter. Einerseits kommt es darauf an, wo man Menschen trifft. Andererseits aber auch nicht. Man kann nie wissen, wo der Richtige wartet. Ausnahmen bestätigen die Regel.
  • Lernen Sie Freunde von Freunden kennen! Die Chancen stehen gut, dass Ihre Freunde Menschen kennen, die mit Ihnen viel gemeinsam haben. “Bring a Friend” ist ein gutes Motto für einen netten Abend zu Hause. Auf Festen und Tanzeinladungen ist es wichtig, mit allen und besonders mit denen, die man noch nicht kennt, ins Gespräch zu kommen. Außerdem sollte man den Blick auch auf die lenken, die nicht im Mittelpunkt stehen: Wer weiß, welche Schätze da übersehen wurden.
  • Keine Angst vor Singleaktivitäten! Es gibt Menschen die “nie im Leben” zu Veranstaltungen für Singles gehen würden. Aber was ist denn daran so „unmöglich“? Es treffen sich dort Männer und Frauen in einer ähnlichen Lebenssituation, mit denselben Fragen und Anliegen. Natürlich wünscht man sich, den Ehepartner wie in einer romantischen Filmszene kennen zu lernen. Aber so etwas kommt nicht häufig vor. Die meisten lernen sich eben irgendwo kennen und die Romantik stellt sich dann schnell ein. Wo man sich erstmals kennengelernt hat, ist zweitrangig.
  • Auf ins Internet! Ein gehöriger Teil des sozialen Lebens hat sich ins Internet verlagert – so sollte auch Ihre Suche teilweise dorthin wandern. Vor allem für jene, die nicht in Metropolen wohnen, ist das Internet eine große Hilfe. Auch die, die nicht so gerne auf Partys gehen, haben dort die Chance, in Ruhe und ohne sozialen Druck jemanden kennen zu lernen. Im Internet sind alle gleich- extrovertiert oder introvertiert, schüchtern oder laut. Übrigens: Die Eltern von Joseph Ratzinger (Papst Benedikt XVI) haben sich über eine Zeitungsannounce kennengelernt, die Vorläuferin der Single-Webseiten.
Diesen Beitrag kommentieren
  • Ich habe meinen Mann auch auf den so genannten zweiten Blick kennengelernt , lief immer vor meinen Augen rum und dann hat es gefunkt :). Ein sehr guter Tipp und ich habe schon öfters gehört das bei anderen Paaren auch soo passiert.

  • Eva:

    Ich wurde im Café angesprochen. Der Mann war so umwerfend attraktiv und interessant, dass es mir fast den Atem genommen hat. Zum Glück konnte ich ihm meine Natelnummer angeben. Wir waren drei Jahre zusammen; es war toll.

    • K:

      Danke liebe Eva. Meine Liebe liebt mich nicht so wie von ihm gewünscht. Der Altersunterschied war bei uns der Trennungsgrund, es sei der falsche Zeitpunkt. Nach 4 Jahren ist nun Schluss. Es ist wie ein plötzlicher Tod, der Dunkelheit und Ruhe bringt… ich weiß, dass ich es irgendwann überwinden kann und lieben werde wie nie zuvor (zu mind. hoffe ich es und gebe mir die größte Mühe in Zukunft….)

      • R:

        oh ja, das sind genau die richtigen Worte, es ist wie ein plötzlicher Tod, es umgibt einem absolute Dunkelheit und das zu überwinden ist alles andere als leicht, der Mensch der im Zentrum des eigenen Lebens stand, verabschiedet sich, nicht mal mit einem erkennbaren Grund und dann stehst du da …… was ist da passiert? Wie soll ich je wieder vertrauen können? …….. und du ziehst dich immer weiter zurück …….. du willst so etwas nie mehr erleben …….. aber da sind die Träume die Lebensvorstellungen, da war immer der Wunsch nach einem Lebensgefährten, der nicht nur die Geliebte ist, sondern auch der beste Freund, mit dem man sein Leben teilt, sich gegenseitig stützen, sich unterstützen, füreinander da sein ………… wie findet man den neuen Lebensweg?

  • Gottfried Lumassegger:

    Fast immer das gleiche was hast du was bist du !? Dabei sollte doch die Zufriedenheit über Gesundheit ein glückliches miteinander einer für einander da zu sein in guten wie in weniger guten Tagen die Hand zu halten und dankbar das leben genießen im Vertrauen auf Gott das währe mein Wunsch an meine zukünftige Partnerin .liebe Grüße an alle .

  • Sabine:

    Ja da muss ich Dir Recht geben…..Was bist Du…..Was hast Du……Auch das stimmt wenn eine Beziehung vorbei ist kommt die Dunkelheit und Einsamkeit.Ich finde Dein Kommentar supi erläutert.Das allerwichtigste ist doch die Gesundheit im Leben.Grüße an alle die Allein sind.

Diesen Beitrag kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich dargestellt.