Wege aus der Pornofalle: Entscheide dich für die Liebe!

escape-route-1040527_1920

„Ich hab das im Griff, ich kann jederzeit aufhören. Außerdem ist es nicht so schlimm, denn es geht ja nur um Sex.“ „Auch Tiere leben ihre Triebe aus und Sex ist etwas, was ich einfach brauche.“ Alle diese Aussagen sind im Letzten nur eine Ausrede und gehen an der Realität vorbei.

Kopfgefängnis

Fühlst du dich? Viele beschreiben ein Gefühl der Machtlosigkeit, die Erfahrung, keine Kontrolle über sich selbst zu haben, in einem unsichtbaren Gefängnis zu sitzen. Danach kommt die Leere. Pornographie vermittelt ein abwertendes Menschen- und Frauenbild. Es geht um Macht, Gewalt und Objektivierung von Personen. Sie führt zu einem Höhenflug, der schließlich im Abgrund endet. Alles, was du in deine Augen hereinlässt, wird abgespeichert und durch Wiederholung gefestigt. Du erlaubst diesen Dingen Zutritt in dein Unterbewusstes, in deine Gedanken und Gefühle. Dafür bist du zu schade! Sexualität ist etwas von Gott Geheiligtes und hat mit der Achtung vor der anderen Person zu tun.

Doppelleben

Eine Art Doppelleben? Gerade für einen Christen ist das Abgleiten in die Pornographie mit großen Schwierigkeiten verbunden. Auf der einen Seite spricht man über Gott, leitet vielleicht eine Jugendgruppe, engagiert sich in christlichen Bereichen und bemüht sich ein guter Mensch zu sein. Auf der anderen Seite aber läuft alles aus dem Ruder. Und zugleich ist da die Angst, dass der Ausstieg niemals gelingen wird. Trotzdem gibt es einen, der sagt: Geh weiter! Es ist eine große Hilfe Vergebung im Glauben zu erfahren und zu wissen, dass Jesus dich liebt! Er liebt dich wirklich! Und es macht keinen Sinn sich verklemmt voller Scham zu verstecken, denn das hindert daran nach vorne zu gehen und verstehen, dass Gott eine Berufung für dich hat.

Vertrauensbruch

In einer Beziehung ist es extrem verletzend zu wissen, dass der Partner nicht von der Pornographie loskommt. Es geht nicht nur um dich allein, sondern auch um die Person, die du am meisten liebst. Das wichtigste ist es, im Moment zu kämpfen und dir professionelle Hilfe zu suchen! Sprich mit einer Person deines Vertrauens.

Angststarre

Das größte Hindernis Hilfe zu suchen ist eine Angst, die fesselt und den Mut nimmt, sich dagegen zu entscheiden. Gott ist da und wartet darauf, dass du dich seiner Liebe ganz neu öffnest. Du kommst da heraus: Viele haben es geschafft –  und es ist leichter als man denkt!

Entscheide dich für die Liebe!

In einer wahren Liebesbeziehung kann man sich gegenseitig beschenken und erfährt eine tiefe Liebe und Erfüllung. Das ist ein ganz anderes Gefühl. Menschliche Sexualität ist mehr als egoistische Lustbefriedigung. Entscheide dich jetzt für den Start in ein neues Leben: Entscheide dich für die Liebe!

 

Weiterführende Links:

http://www.porno-ausweg.de/

https://www.safersurfing.eu/

http://www.nacktetatsachen.at/index.php?id=1243

https://www.loveismore.de/

http://www.blazinggrace.org/

http://theporneffect.com/

Weiterführende Links finden sich auch auf dieser Website:

Erf.de

Diesen Beitrag kommentieren
  • Bernhard Freienstein:

    Dieser abscheuliche Staat hier in Deutschland “erlaubt” seit Jahrzehnten
    Sex- und Pornofilme. Damit ist er ein schwer verbrecherischer Staat. Es
    kann keinen Zweifel darüber geben, daß diese Filme den sexuellen
    Mißbrauch von Kindern und Jugendlichen hervorrufen und fördern. Diese
    Filme tun so, als sei die Unkeuschheit etwas Schönes und Gutes; dabei
    ist sie ein Verbrechen und eine Todsünde, die von Gott mit der ewigen
    Verdammnis bestraft wird. Damit ist der Deutsche Bundestag mit
    an erster Stelle des sexuellen Mißbrauchs von Kindern und Jugendlichen
    zu bezichtigen. Die Bundestagsabgeordneten sind schuldig, unendlich
    schuldig. Die Sex- und Pornofilme bewirken im Inneren und im Geiste bei
    den Erwachsenen, die sie sich anschauen, einen Tabubruch und eine
    Verblödung, eine Verdetschung, so daß sie im sexuellen Bereich keine
    Vorstellungen mehr davon haben, was sich gehört und was sich nicht
    gehört. Alles verschwimmt. Durch die Sex- und Pornofilme wird die
    gesamte zwischenmenschliche Atmosphäre total vergiftet und verdorben.
    Diese Filme gehören mit zum Widerlichsten und Verbrecherischsten, was es
    hier auf Erden gibt. Alle, die damit zu tun haben, werden im Jenseits
    von Gott, der ein unendlich reiner und heiliger Gott ist, für ewige
    Zeiten im Feuer der Hölle gefoltert. Die Hölle gehört zur Frohbotschaft,
    zum Evangelium. Seit Jahrzehnten müssen sich die Frommen und die
    Keuschen derartige Filme gefallen lassen, ohne daß sie sie verhindern
    konnten und können. Sie können sich allerdings mit dem Gedanken an das
    Schicksal der Pornographen im Jenseits etwas trösten. Ein Staat, der
    dieses Namens würdig ist, hätte diese Filme niemals genehmigen dürfen
    und hätte alles tun müssen, um sie zu verhindern. Ein Staat, der dieses
    Namens würdig ist, müßte die Vertreter der Pornoindustrie, z. B. die
    Produzenten, die Mitarbeiter am Filmset, die Schauspieler und die
    Synchronsprecher, mit dem Tode bestrafen.

Diesen Beitrag kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich dargestellt.